Sofortversorgung / Cad / cam

Eine computergesteuerte Maschine unterstützt die Herstellung von Zahnersatz. CAD bedeutet Computer Aided Design und ist der virtuelle Entwurf eines Zahnersatzes am PC gemäß der Mundsitutation. CAM ist Computer Aided Manufacturing, dem eigentlichen Herstellungsprozess des Zahnersatzes durch eine selbständig fräsende Maschine. Der Arbeitsablauf ist sicher und präzise und der Zeitaufwand auf ein Minimum reduziert. Diese Methode ermöglicht es uns die Versorgung am selben Tag in nur einer Sitzung durchzuführen. Somit wird die Anfertigung von Zahnkronen, Teilkronen, Inlays, Onlays und Veneers optimiert.
Sofortversorgung CAD

Sofortversorgung im Sinne von Sofortimplantation und Sofortbelastung.

Durch diese Behandlungsmethode werden längere Zeiten von Zahnlosigkeit oder Provisorien vermieden und die Behandlungsdauer wird verkürzt. Zahnentfernung und Sofortimplantation werden in einem Behandlungsschritt in nur einer Sitzung durchgeführt.

Grundvoraussetzung für eine Sofortimplantation sind eine gute Kieferknochenqualität und ausreichende Knochensubstanz, die eine feste Verankerung des Implantats im Kieferknochen ermöglichen. Diese erforderliche Primärstabilität kann vom Zahnarzt während des Eingriffs mittels einer Drehmomentratsche gemessen werden.

Sofort nach der Extraktion eines Zahnes wird im Kieferknochen wie eine künstliche Zahnwurzel das Implantat eingesetzt. Darauf wird unmittelbar eine Krone oder Prothese angebracht, die ungefähr 6-8 Wochen lang nicht vollständig belastbar sind und durch ein Provisorium vor Überlastung geschützt werden. Wenn jedoch die Primärstabilität entspricht, kann eine Sofortbelastung stattfinden und dem Patienten unmittelbar eine volle Kaustabilität bieten. Die Einheilung ( Osseointegration) des Zahnimplantats im Kieferknochen wird durch die gute Beschaffenheit der Primärstabilität begünstigt.

Mittels eines speziellen Implantatsystems, das genauestens auf den Kieferknochen abgestimmt ist und eine perfekte Schraubengeometrie besitzt, wird eine optimale Sofortversorgung gewährleistet.

Für die Bevorzugung der Behandlungsmethode der Sofortversorgung sprechen noch weitere Vorteile. Diese sind medizinischer Art und bedeuten Vermeidung von Knochenabbau und einer Rezession des Weichgewebes, der Aveolarfortsatz bleibt erhalten. Der Aveolarfortsatz im Ober- und Unterkiefer trägt die Zahnfächer (Aveolen). Der entstandene Freiraum im Kieferknochen wird sofort mit dem Zahnimplantat und eventuell auch mit Knochenmaterial oder Knochenersatzmaterial ausgefüllt. Das Zahnfleisch bekommt beim Implantat seine korrekte Form wieder. Im Gegensatz dazu muss bei der Spätimplantation das nach Wochen bereits verheilte Zahnfleisch für die Implantation wieder geöffnet werden.

Haben Sie noch Fragen?

Gerne beraten wir Sie über alle Details und laden Sie zu einem Erstgespräch ein.

Jetzt anrufen

+43 (0)1 942 07 23